Aktuelles - Details

  • DKC
  • Aktuelles - Details

Stadt Velbert: Sanierung des Forums Niederberg | Ausschreibung der Planungs- und Bauleistungen schreitet voran

Die Stadt Velbert (KVBV Kultur- und Veranstaltungsbetrieb Velbert) hat die DKC Kommunalberatung und die iwb Ingenieurgesellschaft mbH mit der Vorbereitung einer ÖPP-Vergabe für die Sanierung des Forums Niederberg und den Neubau eines Bürogebäudes beauftragt. Zurzeit sind die Bieter aufgefordert, ein finales Angebot abzugeben.

Das Forum Niederberg wurde im Jahr 1982 eröffnet und seither als Theater und Stadthalle im Zentrum der Stadt Velbert genutzt. Es beherbergt neben dem Veranstaltungsangebot auch das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum sowie die zentrale Stadtbücherei.

Bautechnische Defizite und ein erheblicher Modernisierungsbedarf sowie Anforderungen an den Brandschutz der Versammlungsstätte führen dazu, dass das Gebäude in dem jetzigen Zustand nicht mehr uneingeschränkt betrieben werden darf. Faktisch ist der Theatersaal mit Großbühne als Kern des Bauwerkes bereits seit Sommer 2015 außer Betrieb gesetzt und eine zweckmäßige Nutzung des Hauses findet seitdem nicht mehr statt.

Dem durch den Rat der Stadt Velbert beschlossenen "integrierten Handlungskonzept" folgend, soll zukünftig ein innerstädtischer Stadtraum entstehen, der zur Belebung des sich in den nächsten Jahren neu profilierenden Stadtteils beiträgt.

Ziel ist es, eine möglichst vielseitige, barrierefreie und multifunktionale Nutzung der Räume und Flächen zu erreichen.

Aufgrund der zu erwartenden Komplexität der Aufgabe hatte die die Stadt Velbert entschieden, alle weiteren Planungs-und Bauleistungen im Rahmen eines ÖPP/PPP-Verfahrens umsetzen zu lassen. Hierzu wurde im Vorfeld ein PPP-Eignungstest durchgeführt, der die Eignung des Verfahrens zur Umsetzung in einem ÖPP-Modell bestätigt hat.

Zur Vorbereitung und Durchführung der des Verfahrens sowie zur anschließenden begleitenden Kontrolle der Planung und Ausführung des ausgewählten Unternehmers wurde die DKC Kommunalberatung und die iwb Ingenieurgesellschaft mbH sowie die Kanzlei Wolter Hoppenberg beauftragt.

Zurück